IZ Cup 2002

2. IZ Regatta,  27.5. – 28.5.2002, westlich Istrien (Veruda - Pula - Rovinj)

 

 

61 Fahrtenjachten zwischen 35 und 50 Fuß, alle aus dem Charter-Bereich, waren am Start. Die Crews, alle samt aus dem Bereich „Installation“, wurden zum Teil von sehr Regatta-erfahrenen Skippern geführt. Der erste Start am 27.5. mußte wegen schwacher Winde zuerst verschoben werden; dann wurde ein Viereck-Kurs zwischen der Einfahrt von Veruda vor Istrien und dem Leuchtfeuer Porer in zwei Gruppen gestartet. Bei Sonnenschein und zunächst leichtem Wind aus Süd bis West zog sich das Feld rasch auseinander. Während die ersten Boote nach einer interessanten Wettfahrt bereits das Ziel erreicht hatten, schlief der Wind ein und benachteiligte Boote, die anfangs den Kurs unter der Küste gewählt hatten. Nach zwei Stunden wurde das Ziel geschlossen und einige Teilnehmer blieben DNF. Eine zweite Wettfahrt kam am 27.5. leider nicht mehr zustande.

Der zweite Tag begann mit Wind und gewittrigem Regen. Bei unstetigen westlichen Winden bis etwa 4 Bft wurde direkt aus der Einfahrt Veruda gegen West gestartet, die Kurzstrecke führte zur Ziellinie nahe der Außenhafen-Mole von Pula. Trotz mehrfacher Windänderung erreichten fast alle Boote innerhalb etwa einer Stunde das Ziel. Die zweite Wettfahrt wurde dann nördlich Brioni Richtung Rovinj gestartet, mußte aber wegen Windmangels nach etwa einer Stunde abgebrochen werden.

Die Flotte von über 60 Booten bewegte sich dann nach Rovinj, wo unter tatkräftiger Hilfe der IZ-Organisations-Crew (über 15 Personen) und der Marina-Mitarbeiter in der ACI-Marina schlußendlich alle Platz fanden. Über 500 Teilnehmer nahmen dann an der Siegerehrung mit Festbankett in bester Stimmung teil.

Gewertet wurden die Gruppe „IZ“ (51 Boote) und die Gruppe „Gäste“ (10 Boote). Gesegelt wurde nach ISAF Rules 2001 – 2004 und den Richtlinien für Hochseeregatten des ÖSV; adaptierte Segelanweisungen wurden vor Ort ausgegeben. Es handelte sich um eine Fahrtensegel-Regatta ohne Spinnaker. Die Wertung wurde mit Yardstick durchgeführt, wobei die Yardstickliste 2002 des ÖSV zur Anwendung kam.

Organisator der Veranstaltung war Herr Gerhard Parolini von den Installateurzentren, selbst langjähriger Segler.

Regattaleitung (Leiter Ing. Hans Albert) und Jury wurden vom NCA (Nautic Club Austria) in Graz, gemeinsam mit dem in Rovinj ansässigen Segelclub „Maestral – Ronhill“, (inklusive Bojen und Bojenleger) gestellt, die Auswertungen wurden im schwimmenden Regattabüro durchgeführt. Die Zusammenarbeit mit den Vertretern des einheimischen Clubs war äußerst angenehm und produktiv. Im Rahmen der Siegerehrung (Sieger der Gruppe Gast, Sieger der Gruppe IZ) wurde dem Veranstalter Gerhard Parolini vom Präsidenten des Segelclubs Maestral-Ronhill ein Gastgeschenk überreicht und eine Einladung zu weiterer Zusammenarbeit ausgesprochen.

Ein Lob ist dem Veranstalter zusätzlich für die Organisation des Rahmenprogramms auszusprechen, das trotz widriger Wetterverhältnisse und dadurch bedingter Änderungen für über 500 Personen täglich reibungslos über die Bühne ging, und dem Verantwortlichen für über 60 Boote, Herrn Albert Grassl von Trend Travel Yachting.

Die Begeisterung bei den Teilnehmern war trotz der nicht einfachen Wetterverhältnisse so groß, daß die ersten (Vor)Anmeldungen zum nächsten IZ-Cup bereits während der Schlußveranstaltung beim Veranstalter eingingen.

 

IZ Cup 2002

 

27.5.2002 - 28.5.2002, Veruda - Rovinj

2 gewertete Wettfahrten, ein Abbruch

Yardstick-Regatta für Charter-Boote ohne Spinnaker, Wertung in 2 Gruppen (Kunden, Lieferanten) nach den ISAF-Regeln 2001-2004 und den ÖSV-Regeln und Bestimmungen für Off Shore Yardstick-Regatten 2002.

Gesamt 61 Teilnehmer (51 Gruppe Kunden, 10 Gruppe Lieferanten)

Start in zwei Gruppen (Blau: Yardstick-Zahl > 600, Orange: Yardstick-Zahl <= 600)

 

Ergebnis Gesamt

Ergebnis Gruppe "IZ"

Ergebnis Gruppe "Gast"

 

Organisation

ÖAG - IZ-Team

 

Gerhard Parolini

  

Wettfahrtleitung

NCA mit Maestral Ronhill

Leiter

Ing. Hans Albert, NCA

Kommitte

Vinko Persic, Maestral

 

Viktoria Kotnig, NCA

 

Ing. Klaus Vrecer, NCA

 

Charly Landenhammer, Franz Thaller, NCA

 

Jury

Maestral Ronhill mit NCA

Obmann

Anton Peteh, Maestral

 

Alvise Benussi, Maestral

 

Ing. Klaus Vrecer, NCA

 

Viktoria Kotnig, NCA

 

DI. Bernhard Kotnig, NCA

 

Ablauf IZ-Cup 2002 

Wettfahrt

1

2

Datum

27.05.02

28.05.02

Briefing

8:00:00

8:00:00

Ankündigung

11:05:00

10:15:00

Vorbereitung

11:06:00

10:16:00

Start

11:10:01

10:20:00

Letzter Start

11:27:50

10:36:40

Erster Ziel

13:18:23

11:40:31

Letzter Ziel

15:25:10

12:41:11

End Protestzeit

17:20:00

17:45:00

Wetter

heiter, warm, ohne Regen

Wind, Regen, bedeckt, See 2 - 3

Wind

180°, 5 - 7 kn, 225°, 0 - 5 kn

300°, 3 - 4; 330°, 2 - 3

Bouy1

Start: 44°48,4', 13°51,2'

Start: 44° 49,7'N, 13°50,2'E

Bouy2

westlich Porer, 44° 45,5', 13° 52,4'

Luv, 275°, 1 sm

Bouy3

0,5 sm außerhalb Rt od Volam

Ziel: 44° 52,8'N, 13° 47,2'E

Bouy4

Ziel: 44°47,9', 13° 51,5'

 

Länge

8 sm

5 sm üG, ca. 8 sm dW

Bemerkung

Kurs Bravo, Verschiebung von 10:00 auf 11:00

rot + Yankee

Status

5

5

IdNr

101

102

discardable

WAHR

WAHR

registriert

61

61

Frühstart

0:00:00

0:00:00

Frühstart

0:00:00

0:00:00

erster Start

11:10:01

10:20:25

Ende

15:26:00

12:42:00

Beginn rotestzeit

16:20:00

16:45:00

Beginn DNS

0:00:00

0:00:00

Beginn DNF

15:25:00

0:00:00

Enddatum

27.05.02

28.05.02

Class0_Id

Blue

Blue

Class1_Id

Orange

Orange

Class0_StartTime

11:10:00

10:20:00

Class1_StartTime

11:19:00

10:29:00

 

IZ-Cup 2000

 

bk